Fahrradtour Heerweg/Ochsenweg Dänemark Mai 2007

Bei dieser Tour fiel uns auf, dass wir diese Strecke anders empfunden haben, als es im Fahrradbuch beschrieben wurde.Wir empfanden sie NICHT als durchgehend kindgerecht und so einige Teilabschnitte wären z.B. für gehandicapte Fahrradfahrer oder Elternteile mit Fahrradanhängern, nicht zu bewältigen gewesen.                      

Dann war es für uns völlig ungewohnt, unsere Trinkflaschen nicht regelmäßig auffüllen zu können, obwohl man relativ viel Wasser verbrauchte, da man zwar viel Gegenwind hatte, aber sehr wenig Hecken oder Sträucher, die genau diesen hätten abhalten können. Einmal mussten wir so quasi „notfallmäßig“ unsere Flaschen auf einem Friedhof nachfüllen. Es gab weit und breit nicht einmal ein Haus oder Gehöft, wo man um Wasser hätte bitten können.Und Geschäfte, Kioske oder Supermärkte gab es schon garnicht. Ganz selten mal ein Cafe oder eine kleine Gaststätte. Und daß Dänemark ein sehr plattes Land ohne wesentliche Steigungen ist, kam uns auch anders vor 🙂

In diesem Sinne war es eine recht ursprüngliche Tour! Leider mussten wir sie in Flensburg dann abbrechen, da es durchgehend anfing zu regnen. Und das auch nicht nur für einige Stunden, sondern tatsächlich am Stück.

Mitleid hatte dann am Flensburger Bahnhof die Bahnhofs-Mission mit uns. Sie versorgte uns mit einem warmen Aufenthaltsraum und heissem Kaffee. DANKE dafür!  Ohne unser Wissen funkten diese netten Leute nach Osnabrück durch, dass 2 völlig durchnässte Radler dort nett empfangen und zum richtigen Zug geleitet werden sollten. Das genau geschah dann auch dort. Und das alles ohne unser Wissen. Auch nach Osnabrück ganz herzliche Dankeswünsche.

…und so ging es los…..

Start in Münster frühmorgens nach Hamburg, um dort umzusteigen in eine Bahn nach Flensburg

Bild: Bahnhof Münster  Heerweg/Ochsenweg Dänemark Fahrrad Amelix

nicht viel los im Radabteil ab Hamburg

Bild: Radabteil ab Heerweg/Ochsenweg Dänemark Fahrrad Amelix

…dann Umstieg in die komfortablen dänischen Züge

Bild: Zugeinstieg in dänischem Heerweg/Ochsenweg Dänemark Fahrrad Amelix

 

auch die Abteile sind etwas bequemer als in deutschen Zügen

Klaus in dänischem Zugabteil

 

Viborg, unserem Ausgangsort in Dänemark

Bild:Blick auf Viborg Heerweg/Ochsenweg Dänemark Fahrrad Amelix

 

Bild: Klaus vor Stadtplan Heerweg/Ochsenweg Dänemark Fahrrad Amelix

 

und in dieser Stadt waren auch die ersten Radweg-Schilder zu finden.

Bild 1.Heerwegschild Heerweg/Ochsenweg Dänemark Fahrrad Amelix

 

Bild: 1. Beschriftung Ochsenweg Heerweg/Ochsenweg Dänemark Fahrrad Amelix

 

unser erstes Übernachtungsquartier in Viborg, der „Rindsholm Kro“

Bild: Historischer Kro Viborg Heerweg/Ochsenweg Dänemark Fahrrad Amelix

 

Start gen Flensburg; bei Nebel, mutterseelenallein unterwegs, vorbei an Hügelgräbern

Bild: Hügelgrab bei Vojens Heerweg/Ochsenweg Dänemark Fahrrad Amelix

 

 

Abzweig gen Jelling, wo wir ein historisches Wikingerschiff besichtigen wollten

Bild: Abzweig nach Jelling Heerweg/Ochsenweg Dänemark Fahrrad Amelix

 

um dorthin zu kommen, stand uns eine rasante Steilabfahrt bevor, die wir im flachen Dänemark nicht vermutet hätten

Bild: Nach rasanter Abfahrt und vor Heerweg/Ochsenweg Dänemark Fahrrad Amelix

 

…angekommen !

Bild: Alt und Heerweg/Ochsenweg Dänemark Fahrrad Amelix

 

am alten Wikingerschiff

Bild:Wikingerschiff bei Jelling Dänemark Fahrrad Amelix

 

auf der Weiterfahrt kamen wir an einem der ältesten Runensteine Dänemarks vorbei

Bild:Runenstein bei Jelling Dänemark Fahrrad Amelix

 

dann kamen typisch dänische bergauf/bergab-Strecken ohne Ende und ohne Schutz vor dem Wind, durch Sträucher oder Hecken

Bild: Bergauf Bergab Dänemark Fahrrad Amelix

 

und es gab auch unerwartet viele fiese lange Steigungen, allerdings auf gut asphaltierten Wegen

Bild: Dänemark Fahrrad Amelix

 

danach kam dann der Straßenbelag ( Schotter und Steinchen) , der uns dann fast durchgehend begleitete bis kurz vor Flensburg

Bild:Dänemark Fahrrad Amelix

 

die nächste Übernachtung war in Vejle, wo auch unsere Fahrräder trocken übernachten konnten

Bild:Dänemark Fahrrad Amelix

 

und wieder SchotterwegeBild: Schotterweg vor Abzweig nach Givskud Amelia Fahrrad

entlang an schön geschnitzten, lebensgrossen Holzfiguren, die verschiedene Themen darstellten, z.B. Viehtreiber, die dem Oksenvej ja auch den Namen gaben,  oder dem Wanderer mit der Jakobsmuschel vor der Brust,

Bild:Heerweg Jakobspilger bei Immervad Fahrrad Amelix Bild:Heerweg Viehtreiber bei Immervad Fahrrad Amelix

auch kamen wir an der angeblich ältesten dänischen Brücke vorbei, die ohne Zement oder ähnliche „Klebemittel“ zusammenhielt

Bild:Povls Bro vor Klip lev mit unseren Fahrrädern Amelix

…. weiter Richtung Vojens

diesmal über Sandpisten

Sandweg vor Padborg

 

um n Vojens im „Hotel Pauli “ zu übernachten

Bild:Hotel Pauli in Vojens Fahrrad Dänemark Amelix

 

das nennt man wohl „Zimmer mit Dusche“……

Bild:Zimmer mit Dusche in Nörre Snede Amelix Fahrrad

 

eine alte Tingstätte , einer der sehr selten anzutreffenden Kaufmannsläden ,und der „Geburtsort des Bommerlunders“ 🙂 begegnete uns

Bild:Dänemark Fahrrad Amelix Tingstätte Bild:Dänemark Fahrrad Amelix dem Kobmand in Nörre Snede Bild:Dänemark Fahrrad Amelix

 

da das Wetter wieder deutlich schlechter wurde, was ein gespenstisches Ambiente ergab, dank doppelter Hügelgräber,Doppelte Hügelgräber

 

starteten wir vorsorglich in Regenkleidung für Fahrrad und Fahrer durch…..

Ich Abfahrt Skibelund bei Regen

 

was die beste Idee dieses Tages war, denn es regnete sich ein….

Bild:Dänemark Fahrrad Amelix

 

was uns dazu brachte, nach einer Übernachtung in Flensburg unsere Planung zu ändern und den Heimweg per Bahn anzutreten

Bild:Dänemark Fahrrad Amelix Bild:Dänemark Fahrrad Amelix

 

was aber gar nicht so einfach war, aber mit Hilfe der Bahnhofsmission gelang

Bild:Dänemark Fahrrad Amelix Bild:Dänemark Fahrrad Amelix Bild:Dänemark Fahrrad Amelix

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.